Elke Maier: Geflügelte Bäume
Transzendenz und Transparenz

Das Material ist für Elke Maier gleichsam Medium, in dem sich das Licht manifestiert, verbinden sich Gestalt und Raum zu einem Kontinuum, das sich im Übergang von einem zum anderen vollzieht und als Verwandlung vollziehen muß. Gestalt und Raum werden nicht mehr nebeneinander, sondern ineinander wahrgenommen. Gestalt und Raum sind wechselseitig transparent für einander. Ihre Teilhabe ist nicht mehr stofflich, sondern vollzieht sich als Funktion, als Vereinigung durch Verwandlung und als Verwandlung durch Vereinigung, in dem sich Gestalt und Raum wechselseitig ein- und auflösen.
Künstlerisch transzendierte Naturerscheinungen (Birken von der Fronleichnamsprozession) hat die Künstlerin Elke Maier zu monumentalen Licht-Skulpturen gestaltet und in die Kirche Tanzenberg gelegt. Es scheint, als wären den Bäumen flügelartige Ausfaltungen erwachsen, in denen sich das "göttliche Licht" manifestiert. Dem sakralen Raum antwortete die Installation mit der konkreten Materialität der Bäume. Gewachsene Architektur wurde in Dialog gestellt zu gebauter Architektur. Die künstlerisch transzendierten Naturerscheinungen sollen eine gelungene "Gegenwelt" zu einem Lebensgefühl absoluter Beschleunigung in Szene setzen. erstehen lassen.

„Geflügelte Bäume"

2000 Spitalskirche Lienz (Osttirol)
Kulturzentrum bei den Minoriten, Graz

2001 Seminarkirche Tanzenberg (Kärnten):
Transparenz und Transzendenz

2002 Zisterzienserstift Schloß Schlierbach

Elke Maier in Tanzenberg 1

Elke Maier in Tanzenberg 2

Künstlerbiographie: Elke Maier

 

 

Unbenanntes Dokument